PDF-Datei erstellen Seite drucken

Chronik Einsatzstelle Bodensdorf

Die Einsatzleitung Bodensdorf wurde im August 1962 auf Iniative von Albert Lingenhel, Walter Staudacher, Alois Pölzl, Hubert Hinteregger, Walter Meißnitzer, Karl Brandstätter, Kurt Platzner, Herbert Schernthaner und Karl Lackner gegründet.
Die ersten Kenntnisse der umfangreichen Ausbildung erhielten Walter Staudacher, Walter Meißnitzer, Karl Brandstätter und Herbert Schernthaner bei einem Wasserrettungskurs in Pörtschach am Wörthersee. Der Werdegang der Einsatzleitung Bodensdorf wurde von den folgenden Einsatzleitern mitbestimmt.
 

Walter Staudacher 1962-1964
Hubert Hinteregger 1965-1966
Gerold Jasch 1966-1968
Alfons Dinnebier 1969-1974
Erwin Dinnebier 1975-1987
Erwin Stichauner 1987-2011
Karl Rednak seit 2011

Im Jahre 1966 konnte erstmals aus Förderungsmitteln der Gemeinde Steindorf ein Ruderboot im Wert von ÖS 8000,- angeschafft werden. Mit der Anschaffung eines Tauchgerätes im Jahre 1967 begann die Pionierarbeit der Taucher in der Einsatzleitung Bodensdorf. Maßgebend für die weitere Entwicklung im Tauchsport war Karl Brandstätter, der auch zu vielen Einsätzen in ganz Kärnten herangezogen wurde.

 

1968 wurden mit 10 aktiven Mitgliedern die Bäder Janesch, Linde, Toff und Camping Glaser überwacht.

1969 wurde die Einsatzleitung Bodensdorf von Alfons Dinnebier übernommen, der trotz seines fortgeschrittenen Alters großen Schwung in die Einsatzleitung brachte. Unter seiner Führung wurde das Ausbildungsniveau gehoben und der aktive Mitgliederstand auf 21 erhöht. Nach seinem Ableben war die Wasserrettung Bodensdorf für einige Zeit führungslos und daher in seinem Fortbestand gefährdet.

1975 trat Erwin Dinnebier in die Fußstapfen seines Großvaters, formierte die Einsatzleitung neu und setzte die Arbeit mit einem neuen Team (Sigurd Kronawetter, Karl Brandstätter, Günter Popernitsch, Manfred Rieser, Erwin Stichauner, Walter Trauntschnig in weiterer Folge Andreas Vidoni und Robert Wedam.

1980 wurde das erste motorisierte Rettungsboot am See vom Wasserverband Ossiachersee der Einsatzleitung Bodensdorf zur Verfügung gestellt. Maßgeblich beeinflusst wurde dieser Schritt durch die Arbeit des damaligen Einsatzleiters Erwin Dinnebier und Ing. Günther Eder vom Wasserverband Ossiachersee.
Die Zusatzausrüstung im Wert von ca. S 70.000,- wurde von der Einsatzleitung durch Veranstaltung diverse Feste im Sommer und durch die Betreuung einer Eislaufbahn im Winter finanziert. In Folge von Arbeitsüberlastung legte Erwin Dinnebier seine Funktion als Einsatzleiter zurück.
Im November 1987 übernahm die Einsatzleitung mit einem Mitgliederstand von 6 Personen Erwin Stichauner.
Mit seinem Team (Andreas Vidoni, Herbert Essmann, Robert Wedam, Manfred Rieser, Günter Popernitsch, in weiterer Folge Stefan Mika, Hans Querk, Wolfgang Augustin, Andreas Gebetsberger und Albert Lingenhel) setzte er neue Maßstäbe in der Ausbildung und vorwiegend in der Jugendarbeit.

Die Höhepunkte in der Jugendarbeit waren die von der Einsatzleitung Bodensdorf selbst veranstalteten Jugendlager in Innerkrems, Zauchensee und Lignano, mit jeweils ca. 70-80 Teilnehmern; Schwimmnachmittage in der Erlebnistherme Warmbad Villach; Kinderaustausch mit der Einsatzleitung Matrei und Radtouren am Donauradweg von Linz nach Wien sowie div. Schikurse und Skitage.

In weiterer Folge wurden jedes Jahr Rettungsschwimmkurse, sowie Anfänger- und Fortgeschrittenenschwimmkurse veranstaltet. Durch diese Maßnahme konnten jährlich ca. 120 Kinder und Jugendliche ausgebildet bzw. weitergebildet werden. Die Bemühungen der Einsatzleitung, ihre volle Kraft in die Jugendarbeit zu setzen wurde von der Bevölkerung und der Gemeinde Steindorf durch die finanzielle Unterstützung beim Ankauf eines neuen Rettungsbootes im Jahre 1991 honoriert.
Dieses Rettungsboot hat uns bis zum Jahr 2004 gute Dienste geleistet, jedoch häuften sich die Ausfälle und die dadurch bedingten, sehr kostenintensiven Reparaturen. Mit Unterstützung des ÖWR-Landesverbandes, den Gemeinden Steindorf und Ossiach, der Bevölkerung und dem tatkräftigen Einsatz unserer Mitglieder konnten wir 2004 ein neues Rettungsboot ankaufen.
Das neue Rettungsboot wurde unter der Mitwirkung der heimischen Vereine, der Bevölkerung und zahlreichen Ehrengästen am 04.07.2004 feierlichen eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Die Wasserrettung Bodensdorf hat auch auf dem Sektor des Umweltschutzes einige Aufgaben übernommen: See- und Uferreinigung, Mithilfe bei der Algenbekämpfung und jährliches Abtauchen der Ringkanalleitung im Ossiachersee.

Der derzeitige Mitgliederstand beträgt 165 Personen, 71 von diesen sind aktive Rettungsschwimmer.